Digital Jetzt Richtlinie – Alle Infos zur neuen Förderung für die Digitalisierung

Fördermittelberatung für KMU zur neuen BMWi Förderung

Die Digital Jetzt Förderung für die Digitalisierung von KMU ist eine neue Förderung, die am Juli 2020 gestartet wurde und bis Ende 2023 läuft. Wir haben Ihnen die Digital Jetzt Richtlinie zusammengefasst und beraten Sie gerne persönlich.

'Digital Jetzt' Förderung Beratung: 030-355 13 258
Digital Jetzt Richtlinie

Digital Jetzt Richtlinie

Als Fördermittelberatung übernehmen wir die Antragstellung und die Erstellung des Digitalisierungsplans für Sie. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Digital Jetzt Richtlinie – die Digitalisierungslücke im deutschen Mittelstand

Mehrere Studien belegen, dass im deutschen Mittelstand eine Digitalisierungslücke besteht. So sind 52 Prozent der mittelständischen Unternehmen „durchschnittlich“, 29 Prozent „niedrig“ und nur 19 Prozent „hoch“ digitalisiert. KMU in Deutschland haben zu wenig Interesse und zu geringe Mittel. Gleichzeitig, und das sehr schnell, nehmen digitale Technologien, digitalisierte Wertschöpfungsprozesse und neue digitale Geschäftsmodelle (beispielsweise Plattformökonomien) immer mehr an Bedeutung zu.

Dieses Ungleichgewicht will die Digital Jetzt Investitionsförderung für KMU bestmöglich aufheben und fördert gezielt die Digitalisierung für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland.

Digital Jetzt Richtlinie – was wird gefördert?

Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien und die Qualifizierung der Beschäftigten zu digitalen Themen. Das ist erst einmal etwas unpräzise. Wir wollen es etwas konkretisieren. Die Investitionsförderung soll unter anderem intelligente Arbeits- und Produktionsprozesse fördern, eine effektivere Kundengewinnung ermöglich, eine verbesserte Vernetzung, zum Beispiel zwischen Lieferanten und Kunden und digitale Kompetenzen stärken. In vielen Unternehmen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerade einmal das Programm bedienen in das man sie eingewiesen hat, wissen aber zu wenig über digitale Sicherheit und Datenschutz.

Digital Jetzt Richtlinie – welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Die Digital Jetzt Investitionsförderung richtet sich ausschließlich an KMU, also kleine und mittlere Unternehmen, die unter die Definition KMU fallen. Dazu dürfen Sie minimal 3 und maximal 499 Beschäftigte haben und müssen eine Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland haben. Hier muss das Vorhaben auch umgesetzt werden. Antragsberechtigt sind alle Branchen, auch Handwerksbetriebe und freie Berufe.

Das Projekt darf erst begonnen werden, wenn der Antrag genehmigt wurde und muss nach Beginn innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen sein. Sie müssen die Verwendung der Fördergelder nachweisen.

Der Digitalisierungsplan

Ein ganz wesentlicher Teil der Antragstellung ist der Digitalisierungsplan. Er muss das Digitalisierungsvorhaben beschreiben und die Ziele, die mit der Förderung erreicht werden sollen. Wir haben Ihnen hier den Digitalisierungsplan beschrieben.

Digital Jetzt Richtlinie – wie hoch ist die Förderung?

Die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro pro Unternehmen, bei Investitionen von Wertschöpfungsketten und/oder -netzwerken kann sie bis zu 100.000 Euro pro Unternehmen betragen. Die minimale Fördersumme beträgt 17.000 Euro in Modul 1 und 3.000 Euro in Modul 2.

Der Förderzuschuss bemisst sich anteilig an den Investitionskosten des Unternehmens und wurde im Zuge der Corona-Krise bis zum 30.06.2021 erhöht.

  • bis 50 Beschäftigte: bis zu 50 (40) %
  • bis 250 Beschäftigte: bis zu 45 (35) %
  • bis 499 Beschäftigte: bis zu 40 (30) %.

Gibt es Unternehmen, die nicht gefördert werden?

Ja, Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung, gemeinnützige Unternehmen, Unternehmen in der Gründung, Vereine, Stiftungen, insolvente Unternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten sowie Unternehmen des öffentlichen Rechts und Religionsgemeinschaften und deren Beteiligungen sind ausgeschlossen.

'Digital Jetzt' Förderung Beratung: 030-355 13 258